Montag, 5. Dezember 2016

Ex-Astronaut Schweickart "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis uns ein Asteroid trifft"

Ex-Astronaut Schweickart "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis uns ein Asteroid trifft"
Die Menschheit muss endlich Technik zur Abwehr von Asteroiden entwickeln sagt Ex-Apollo-Astronaut Rusty Schweickart. Sonst könnte eines Tages eine globale Katastrophe drohen.
Ein Interview von Christoph Seidler
<weiter> 
spiegel.de
Ex-Apollo-Astronaut Rusty Schweickart.

Bild: Von B612Julie - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34075143

Künstlerische Darstellung eines Asteroiden Impakt

By NASA - [1], Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12256274












<

Freitag, 25. November 2016

Naturspektakel- Kälte lässt Lichtsäulen entstehen

Naturspektakel Kälte lässt Lichtsäulen entstehen

Diese Bild aufgenommen in Laramie, Wyoming
sieht den Lichtsäulen in Russland sehr ähnlich


Bild:Von Christoph Geisler - Christoph Geisler, CC BY-SA 3.0,
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23807876
Ein besonderes Phänomen sorgt in Russland für Staunen: Bunte Lichtsäulen ragen zum Himmel. Ursache ist extreme Kälte.   mehr...   spiegel.de 

Montag, 21. November 2016

Klimaskeptiker Trump

Klimaskeptiker Trump

  
Die Erderwärmung nannte Donald Trump einmal einen "Schwindel". Zum Ende der Klimakonferenz in Marrakesch haben Staaten einen Appell an den künftigen US-Präsidenten gesandt - mit einer Einladung auf die Fidschi-Inseln. mehr...
spiegel.de





Bild: Von Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51025646

Mittwoch, 16. November 2016

Dienstag, 25. Oktober 2016

Warum Lügen mit der Zeit dreister werden

Warum Lügen mit der Zeit dreister werden
Großer Betrug beginnt oft mit einer kleinen Lüge. Messungen der Gehirnaktivität offenbaren einen Gewöhnungseffekt. <weiter> spiegel.de




Interner Link: Mehr zum Thema Lügen

Freitag, 14. Oktober 2016

Mondkrater-Inventur Asteroiden-Einschläge häufiger als gedacht

Mondkrater-Inventur Asteroiden-Einschläge häufiger als gedacht
In den vergangenen Jahren sind deutlich mehr größere Kometen und Asteroiden auf den Mond geprallt als bislang angenommen. Das ist ein Risiko für künftige Mondmissionen. < weiter>  spiegel.de

Montag, 10. Oktober 2016

Nobelpreis für Wirtschaft - Wirtschaftsnobelpreis Erfolg der Alltagsökonomen

Wirtschaftsnobelpreis Erfolg der Alltagsökonomen

Wirtschaftswissenschaftler erstellen unverständliche Modelle? Für die diesjährigen Träger des Nobelpreises gilt das nicht. Sie erklären ganz praktisch, wann Manager-Boni und Privatisierungen sinnvoll sind.  mehr...
spiegel.de

Wirtschaftsnobelpreis geht an Oliver Hart und Bengt Holmström

Oliver Hart


Oliver Simon D’Arcy Hart (* 9. Oktober 1948 in London) ist ein US-amerikanischer Ökonom britischer Herkunft. Zusammen mit Bengt Holmström erhielt er 2016 den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften für „Beiträge zur Vertragstheorie“ zuerkannt.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Theorie der Unternehmung, Vertragstheorie und Corporate Finance. Hart geht davon aus, dass Verträge zwangsläufig unvollständig und daher die Verfügungsrechte von hoher Bedeutung sind.

Bengt Holmström


Bengt Holmström (2013)
Bengt Robert Holmström (* 18. April 1949 in Helsinki) ist ein finnischer Wirtschaftswissenschaftler und Professor am Massachusetts Institute of Technology. 2016 erhielt er zusammen mit Oliver Hart den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften für „Beiträge zur Vertragstheorie“ zuerkannt.

In dem nach ihm benannten Holmström-Modell befasst er sich mit der Hidden-Action-Problematik des Arbeitseinsatzes von Arbeitnehmern.

Landung auf dem Mars - Esa und Roskosmos fiebern Landung entgegen

Esa und Roskosmos fiebern Landung entgegen

Vor der geplanten Landung auf dem Mars steigt bei der Esa und ihrem Partner Roskosmos die Nervosität. Russen und Europäer wollen beweisen, dass auch sie den Boden des Planeten erkunden können. mehr... spiegel.de


Hosen runter für die Sekretärin

Digitale Assistenten Hosen runter für die Sekretärin

Yahoo hilft den US-Geheimdiensten, und Google stellt einen neuen Sprachassistenten vor. Da gibt es einen Zusammenhang - und der hat mit Anrufbeantwortern zu tun.   mehr...  spiegel.de



Freitag, 7. Oktober 2016

Proxima Centauri  Forscher vermuten Ozean auf erdnächstem Exoplaneten

Proxima Centauri (Aufnahme vom Hubble-Weltraumteleskop)

Proxima Centauri  Forscher vermuten Ozean auf erdnächstem Exoplaneten

  
Er ist unserer Erde so nah wie kein anderer Exoplanet. Auf dem erdähnlichen Himmelskörper Proxima Centauri b könnte es sogar Wasser geben, berichten nun französische Astrophysiker. mehr...
spiegel.de



Von ESA/Hubble, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=29263039

Dienstag, 4. Oktober 2016

Voyager Golden Record Die Musik für Aliens kann man jetzt kaufen

Voyager Golden Record Die Musik für Aliens kann man jetzt kaufen     

Vor 40 Jahren starteten zwei Raumsonden, um das Sonnensystem zu erforschen und in den interstellaren Raum vorzudringen. Mit an Bord sind goldene Schallplatten mit Botschaften der Menschheit. Kopien davon werden jetzt auf Kickstarter angeboten.  mehr...   spiegel.de


Info:
Voyager 1 (englisch Voyager für Reisender) ist eine Raumsonde der NASA zur Erforschung des äußeren Planetensystems und des interstellaren Raums im Rahmen des Voyager-Programms. Sie wurde am 5. September 1977 vom Launch Complex 41 auf Cape Canaveral mit einer Titan-IIIE-Centaur-Rakete gestartet. Ihre identisch aufgebaute Schwestersonde Voyager 2 war bereits 16 Tage früher auf einer anderen Flugbahn gestartet. Voyager 1 flog zunächst die Planeten Jupiter und Saturn an und trat ungefähr im August 2012 als erstes von Menschen erzeugtes Objekt in den interstellaren Raum ein.

Die Mission der Voyager 1 gilt als einer der größten Erfolge der NASA und der Raumfahrt allgemein. Die Sonde sendet noch heute regelmäßig Daten zur Erde. Außerdem ist sie das am weitesten von der Erde entfernte von Menschen gebaute Objekt überhaupt und wird diesen Status auf absehbare Zeit auch behalten. Zurzeit (3. Oktober 2016) ist Voyager 1 ca. 136,28 Astronomische Einheiten (AE) von der Sonne entfernt. Das sind etwa 20,39 Milliarden Kilometer
Jährlich nimmt die Entfernung um rund 3,6 AE (ca. 540 Mio. km) zu, dies entspricht einer (Radial-) Geschwindigkeit von etwa 61.000 km/h. Von der Erde aus betrachtet befindet sich Voyager 1 im Sternbild Schlangenträger.

Voyager
Datenplatte mit Bild- und Toninformationen
Von NASA - Great Images in
NASA Description, Gemeinfrei,
https://commons.wikimedia.org/
w/index.php?curid=6455682
Voyager 1 führt eine Datenplatte aus Kupfer mit sich, die als Schutz vor Korrosion mit Gold überzogen ist, die sogenannte „Voyager Golden Record“. Auf ihr sind Bild- und Audio-Informationen über die Menschheit gespeichert. Auf der Vorderseite befinden sich unter anderem eine Art Gebrauchsanleitung und eine Karte, die die Position der Sonne in Relation zu 14 Pulsaren anzeigt.

Die Voyager Golden Records sind Datenplatten mit Bild- und Audio-Informationen, die an Bord der beiden 1977 gestarteten interstellaren Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2 angebracht sind. Die Datenplatten wurden als Botschaften an Außerirdische in der Hoffnung hergestellt, etwaige intelligente, außerirdische Lebensformen könnten dadurch von der Menschheit und ihrer Position im Universum erfahren, auch wenn die Wahrscheinlichkeit dafür äußerst gering ist und die Menschheit dann vielleicht nicht mehr existiert. Mit einer geschätzten Lebensdauer von 500 Millionen Jahren sollen die Platten aber zumindest Zeugnis darüber ablegen, dass es Menschen gegeben hat.

In etwa 40.000 Jahren wird Voyager 1 den aktuell rund 17 Lichtjahre von der Sonne entfernten Stern Gliese 445 (Sternbild Giraffe) passieren  Gliese 445 wird zu diesem Zeitpunkt nur noch 3,45 Lichtjahre von der Sonne entfernt sein, da er sich mit hoher Geschwindigkeit auf uns zu bewegt.

Donnerstag, 29. September 2016

Mathematiker Andrew Wiles Das Jahrhundertgenie

Andrew Wiles hat geschafft, woran Mathematik-Koryphäen reihenweise gescheitert sind: Sein Beweis des Großen Satzes von Fermat machte ihn zur Legende. Selbst Laien verstehen das Problem.  mehr...   spiegel.de




Bild: Von "copyright C. J. Mozzochi, Princeton N.J" - ttp://www.mozzochi.org/deligne60/Deligne1/_DSC0024.jpg, Copyrighted free use, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2635913

Mittwoch, 28. September 2016

Forschungsprojekt Wie man Lügen in E-Mails erkennt Wann belügt der Verfasser eines Textes seine Leser?



Forschungsprojekt Wie man Lügen in E-Mails erkennt
Wann belügt der Verfasser eines Textes seine Leser? Mit einem neu entwickelten Algorithmus untersuchten britische Forscher Tausende E-Mails auf sprachliche Muster. Und sie wurden fündig.  weiter  spiegel.de

Verhalten während des Lügens


Es gibt äußerlich sichtbare, aber nicht eindeutige Anzeichen dafür, dass jemand lügt. Sie beruhen auf unbewussten Verhaltensänderungen, die durch Stress hervorgerufen werden, und unterscheiden sich teilweise von Mensch zu Mensch. Deshalb ist es selbst für Lügendetektoren und geübte Personen nicht zuverlässig möglich, herauszufinden, ob jemand lügt.

Folgende nicht eindeutige Handlungen und Merkmale können Anzeichen einer Lüge sein:

    Augenbewegung

  •         Meidung von Blickkontakt zum Gesprächspartner
  •         Verdrehen der Augen
  •         häufigeres Blinzeln
  •         Augen beim Blinzeln länger geschlossen
  •         weniger häufige Augenbewegungen (starrer Blick)
  •         vergrößerte Pupillen

        Körpersprache, Gestik und Mimik
  •         Verschränkte Arme
  •         Arme und Beine werden weniger bewegt
  •         Kratzen im Gesicht, oft an der Nase
  •         Rötung des Gesichts
  •         Lecken der Lippen
  •         Seitwärtsbewegung (Wanken) mit dem Oberkörper, wenn man zu sprechen beginnt
  •         Lächeln, auch wenn es nicht zur Situation passt
  •         Auswärtsdrehen der Handflächen
  •         übersteigerter Ausdruck (meist im Gesicht, z. B. Runzeln der Stirn)

        Sprache und Stimme
  •         Inhalt des Textes und Mimik passen nicht zueinander (z. B. „Nein“ sagen und Nicken)
  •         Zögern („Also, also, ähhh, also …“)
  •         Abweichen vom gewohnten Sprachmuster
  •         Komplexe Sätze können auf nochmaliges Nachfragen genauso wiedergegeben werden
  •         hohe Tonlage der Stimme


    Die oben genannten Verhaltensweisen sind Anzeichen von Stress, der nicht in jedem Fall auf eine Lüge zurückzuführen ist. Ängstliche oder nervöse Personen zeigen ähnliche Auffälligkeiten. Je mehr Indikatoren jedoch beobachtet werden können, desto wahrscheinlicher wird eine korrekte Lügenerkennung. Die Kriterien, sind aussagekräftiger, wenn sie an bekannten üblichen Verhaltensweisen der Person unter normalen Umständen gemessen werden

SpaceX-Chef So will Elon Musk den Mars besiedeln

SpaceX-Chef So will Elon Musk den Mars besiedeln


Multimilliardär Elon Musk will mit seiner Firma SpaceX den Mars kolonialisieren, das ist schon seit Längerem bekannt. Nun hat er verraten, wie genau er sich das vorstellt.  weiter
spiegel.de


Samstag, 23. Juli 2016

18-Jähriger hat bei einem Amoklauf mindestens neun Menschen erschossen

Am 22.07.2016  hat ein 18-Jähriger hat bei einem Amoklauf mindestens neun Menschen erschossen und anschliessend sich selbst

Bilderstrecke vom gestrigen  Amoklauf in München


Bilderstrecke - Der Tag nach dem Amoklauf in München

Donnerstag, 19. Mai 2016

Raumfahrt: Alexander Gerst wird erster deutscher ISS-Kommandant


Raumfahrt: Alexander Gerst wird erster deutscher ISS-Kommandant

  Neuer Einsatz für Alexander Gerst: Er darf 2018 wieder zur Internationalen Raumstation - und bekommt dort sogar eine ganz besondere Aufgabe, die noch kein Deutscher vor ihm hatte. mehr...          spiegel.de

                                  Alexander Gerst  


Dienstag, 17. Mai 2016

Störerhaftung bei W-Lan abgeschafft

  Kann jetzt jeder sein WLAN für alle öffnen?

Union und SPD wollen endlich die Störerhaftung abschaffen. Ist das wirklich der Durchbruch für öffentliches WLAN in Deutschland? Die wichtigsten Fragen und Antworten. Von Fabian Reinbold mehr...
spiegel.de

 

 

 

WLAN-Betreiber haftet nicht für illegale Uploads seiner Gäste

Muss man auch erwachsene Gäste darüber aufklären, dass sie bitte keine illegalen Uploads machen sollen? Diese Frage hat nun der Bundesgerichtshof beantwortet: mit Nein. mehr...
spiegel.de

Mittwoch, 11. Mai 2016

Freitag, 29. April 2016

Private Marslandung 2018 geplant Musk macht mobil

Private Marslandung 2018 geplant Musk macht mobil

Schon in gut zwei Jahren will US-Unternehmer Elon Musk eine Kapsel auf dem Mars absetzen. Und das ist erst der Anfang für seine Pläne zur Erkundung des Sonnensystems.  mehr...

Donnerstag, 21. April 2016

Forscher erklären Regenbögen neu

Wetterphänomen: Forscher erklären Regenbögen neu

Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo, Violett - Sonnenlicht und Regentropfen erzeugen die Farben des Regenbogens. Der Vergleich Hunderter Fotos aber zeigt, dass ein wichtiges Detail übersehen wurde. Aus Wien berichtet Axel Bojanowski mehr...
spiegel.de

Dienstag, 19. April 2016

Dinosaurier vor Meteoriten-Einschlag: Wer früher stirbt, ist länger tot

Vulkanausbrüche, Klimaänderung, Meteoriten-Crash - es gibt viele Theorien über das Ende der Dinosaurier. Eine Analyse zeigt jetzt: Das Echsensterben begann wohl schon lange vor dem Bombardement aus dem All. mehr...spiegel.de

Montag, 18. April 2016

Kickstarter-Projekt Brixo: Lego statt Löten

Kickstarter-Projekt Brixo: Lego statt Löten

Ein Projekt namens Brixo will kleine Bausteine herstellen, die Elektrizität leiten. So sollen Nutzer sich eigene Bluetooth-fähige Hardware-Projekte bald einfach zusammenstecken können, wie bei Lego. <weiter>  spiegel.de

Donnerstag, 14. April 2016

Wetterfühligkeit: Einbildung oder real?


Wetterfühligkeit: Einbildung oder real?

Heute kalt und regnerisch, morgen warm und trocken. Wetterumschwünge sorgen bei vielen Menschen für Probleme. Der Kopf schmerzt, die Gelenke tun weh, die Stimmung kippt. Was ist eigentlich dran, an der Wetterfühligkeit?   mehr
wdr.de

Mittwoch, 13. April 2016

Mini-Sonde soll außerirdisches Leben suchen


 Revolutionärer Antrieb: Wie Stephen Hawking ein Mini-Raumschiff mit Lasern zu den Sternen schießen will


 Ein Flug zum nächstgelegenen Sternsystem Alpha Centauri ist bislang Science-Fiction. Doch mit mächtigen Laserstrahlen als Anschub könnte es gelingen, versprechen Stephen Hawking und Mark Zuckerberg. So soll es funktionieren. Von Holger Dambeck mehr...
spiegel.de


Mini-Sonde soll außerirdisches Leben suchen
Die Ambitionen des russischen Milliardärs Yuri Milner, die Weltraumforschung voranzubringen, sind beeindruckend. Jetzt hat er sein neuestes kühnes Projekt vorgestellt - gemeinsam mit Physik-Genie Stephen Hawking. <weiter> dw.com

Dienstag, 12. April 2016

Bergbau im Weltraum - Wer wird Billionär?


Bergbau im Weltraum - Wer wird Billionär?

Rohstoffsuche im All - bisher ist das Science-Fiction. Doch mehrere Firmen wollen dort seltene Metalle fördern und sogar Raketentreibstoff produzieren. Ein kontroverses US-Gesetz legt den Grundstein, auch die Europäer wollen mitschürfen.   mehr...
spiegel.de

Montag, 11. April 2016

Bundestrojaner: Spähsoftware angeblich kaum brauchbar


Bundestrojaner: Spähsoftware angeblich kaum brauchbar

Mit einer neuen, lange erwarteten staatlichen Spähsoftware wollen Ermittler bald Verbrecher jagen. Laut einem Zeitungsbericht ist sie aber untauglich - und scheitert an einfachen Dingen. mehr...
spiegel.de

Donnerstag, 7. April 2016

Umweltschützer bangen um Kronjuwelen der Erde

Umweltschützer bangen um Kronjuwelen der Erde

Weltnaturerbestätten wie das Great Barrier Reef sind äußergewöhnliche Oasen des Lebens. Doch ihr Schutz wird oft wirtschaftlichen Interessen untergeordnet - auch in Deutschland, klagen Umweltschützer. mehr...
spiegel.de

Aufnahme des Meeresbodens im Großen Barriere-Riff aus einem Helikopter  *

Korallenstock mit einem Blauen Seestern (Linckia laevigata)

Von Copyright (c) 2004 Richard Ling, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=78275
Satellitenbild
Satellitenbild
Von NASA, by MISR - probably

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/pia03401, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=163272


Alarm am Korallenriff
Die Schutzmechanismen der Korallen am Great Barrier Reef nehmen rapide ab, berichten Forscher am Donnerstag in "Science".   <weiter> wdr.de

Mittwoch, 6. April 2016

Studie zu Twitter: So lassen sich Online-Gerüchte stoppen

Studie zu Twitter: So lassen sich Online-Gerüchte stoppen
Ein toter Flüchtling in Berlin, ein gekidnapptes Flugzeug: Verbreitet sich ein Gerücht online, ist es kaum wieder einzufangen. Eine Strategie aber bremst Falschmeldungen doch noch aus, sagen Forscher.  <weiter>
spiegel.de

Gääähn - da ist der Frühling!

Gääähn - da ist der Frühling!
Mit den ersten Sonnenstrahlen treibt's die Ersten sofort an die frische Luft - ins Café, auf's Rad - ganz egal. Und plötzlich werden wir müde. Frühjahrsmüde! Ja, das gibt es wirklich. Wie das kommt, erklären wir Ihnen hier. <weiter>
dw.com

Prachtvolles Ischtar-Tor: Babylon in Berlin

Prachtvolles Ischtar-Tor: Babylon in Berlin
Tiefblau, aufwendig verziert, etwa 2600 Jahre alt: Das Ischtar-Tor war Teil einer der gewaltigsten Stadtmauern der Geschichte. Heute steht der babylonische Prachtbau im Vorderasiatischen Museum in Berlin.  mehr...
spiegel.de

Sonntag, 3. April 2016

Regenerationswunder Axolotl

Regenerationswunder Axolotl

Fuß ab - für das Axolotl kein Problem. Denn bei dem Lurch wachsen Gliedmaßen und Organe einfach wieder nach. Forscher haben nun das Auslöser-Molekül der raschen Regeneration entdeckt. Das könnte auch Menschen helfen.<weiter> dw.com

Unbekannter Himmelskörper: Forscher hält Planet IX für Ursache von Massensterben

Unbekannter Himmelskörper: Forscher hält Planet IX für Ursache von Massensterben

Etwa alle 27 Millionen Jahre erlebte die Erde ein massenhaftes Artensterben. Ein Physiker macht nun einen bislang unentdeckten Planeten am Rande des Sonnensystems dafür verantwortlich. mehr...
spiegel.de

Weltraumfirma des Amazon-Chefs Blue Origin gelingt dritte Raketenlandung

Weltraumfirma des Amazon-Chefs Blue Origin gelingt dritte Raketenlandung

Die private Weltraumfirma Blue Origin hat ihre wiederverwendbare Rakete "New Shepard" zum dritten Mal erfolgreich getestet. Die Firma von Amazon-Chef Jeff Bezos will ab 2018 Flüge ins All anbieten. mehr...
 spiegel.de

Schutz vor Alienangriff Eine Laser-Tarnkappe für die Erde

Schutz vor Alienangriff Eine Laser-Tarnkappe für die Erde

Wie lässt sich die Erde vor neugierigen Blicken aus dem All verstecken? Zwei Forscher haben dazu jetzt ein Konzept vorgestellt - es soll rohstoffhungrige Aliens verwirren. mehr...
 spiegel.de

Donnerstag, 31. März 2016

Außerirdisches Leben - Suche im Schatten der Roten Zwerge

 Außerirdisches Leben
Suche im Schatten der Roten Zwerge

Die Forschung nach Leben im Weltall wird ausgeweitet. Weitere 20.000 Sternensysteme sollen in die Suche nach Radiowellen möglicher außerirdischer Lebewesen einbezogen werden. mehr...
spiegel.de

Mittwoch, 30. März 2016

Roger Cicero starb an den Folgen eines Schlaganfalls - Wenn einen der Schlag trifft



Roger Cicero starb an den Folgen eines Schlaganfalls
Wenn einen der Schlag trifft
Im Rollstuhl, vielleicht halbseitig gelähmt, kaum in der Lage zu sprechen - das können die Folgen eines schweren Schlaganfalls sein. Was genau geschieht dabei im Gehirn? Sendet der Körper vorher Warnsignale? <weiter>
dw.com

 Jazzmusiker: Roger Cicero ist tot
Der Jazzmusiker Roger Cicero ist tot. Er starb im Alter von 45 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Das teilte sein Management mit.  <weiter> spiegel.de

Trauer um Roger Cicero: "Dieses Jahr nimmt die Tollsten"
"Und als einer von Millionen steh' ich hier und schau' nach oben": Roger Cicero ist mit 45 Jahren an einem Hirnschlag gestorben. Fans und Freunde trauern um den Jazz-Sänger.  <weiter> spiegel.de

Zum Tod von Roger Cicero: Zwischen den Welten, wie Sinatra
Wie sein großes Vorbild Frank Sinatra versuchte sich auch Roger Cicero als Vermittler zwischen Pop und Jazz. Jetzt ist der große Sänger, der den Swing in die deutschen Charts brachte, mit 45 Jahren gestorben. <weiter> spiegel.de



Freitag, 25. März 2016

Das Oster-Eiland

Moais am Ahu Tongariki

Von Rivi - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0,
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=681925
Das Oster-Eiland
Der entlegenste Ort der Erde wird Osterinsel genannt. Liegt es daran, dass die Bewohner dort jedes Jahr ein Ei suchten? Oder warum trägt ein Fleckchen Erde den Namen eines religiösen Feiertages? <weiter> dw.com

Von Rivi - Eigenes Werk,
CC BY-SA 3.0,
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=681947

Dienstag, 22. März 2016

Intelligenztests: Blondinen sind nicht dümmer


Intelligenztests: Blondinen sind nicht dümmer

Blonde Frauen gelten als attraktiv, aber als nicht besonders schlau. Intelligenztests 
zeigen jedoch, dass das Klischee nicht stimmt. <weiter> spiegel.de

Spaß-Studie: Länger leben mit dem Sternzeichen Fische


Spaß-Studie: Länger leben mit dem Sternzeichen Fische

Erstaunlich: Schwerkranke mit dem Sternzeichen Fische überlebten eher als andere Patienten, so eine große Studie. Ist das die Rückkehr der Astrologie? Nein, nur eine Eulenspiegelei dänischer Forscher. <weiter> spiegel.de

Steigende Temperaturen: Klimawandel verbessert französische Weine


Steigende Temperaturen: Klimawandel verbessert französische Weine

Trockener Boden war in Frankreich lange Grundvoraussetzung für leckere Weine. Dank Klimawandel reifen die Trauben nun auch auf feuchterem Untergrund. Das macht den Anbau leichter, aber nur kurzfristig. <weiter> spiegel.de

Montag, 21. März 2016

Zwei Kometen im Anflug: Knapp an der Erde vorbei

Zwei Kometen im Anflug: Knapp an der Erde vorbei
So nah kam kein Komet seit 246 Jahren: Am Montag und Dienstag rasen gleich zwei Schweifsterne knapp an der Erde vorbei. Womöglich ziehen sie einen Sternschnuppen-Regen nach sich. mehr...
spiegel.de

 Kometenpärchen besucht die Erde
An diesem Montag und Dienstag fliegen zwei kleine Kometen nah an der Erde vorbei. Möglicherweise stammen beide von einem gemeinsamen größeren Himmelskörper ab, der vor langer Zeit zerbrochen ist. <weiter> dw.com