Montag, 10. Oktober 2016

Nobelpreis für Wirtschaft - Wirtschaftsnobelpreis Erfolg der Alltagsökonomen

Wirtschaftsnobelpreis Erfolg der Alltagsökonomen

Wirtschaftswissenschaftler erstellen unverständliche Modelle? Für die diesjährigen Träger des Nobelpreises gilt das nicht. Sie erklären ganz praktisch, wann Manager-Boni und Privatisierungen sinnvoll sind.  mehr...
spiegel.de

Wirtschaftsnobelpreis geht an Oliver Hart und Bengt Holmström

Oliver Hart


Oliver Simon D’Arcy Hart (* 9. Oktober 1948 in London) ist ein US-amerikanischer Ökonom britischer Herkunft. Zusammen mit Bengt Holmström erhielt er 2016 den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften für „Beiträge zur Vertragstheorie“ zuerkannt.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Theorie der Unternehmung, Vertragstheorie und Corporate Finance. Hart geht davon aus, dass Verträge zwangsläufig unvollständig und daher die Verfügungsrechte von hoher Bedeutung sind.

Bengt Holmström


Bengt Holmström (2013)
Bengt Robert Holmström (* 18. April 1949 in Helsinki) ist ein finnischer Wirtschaftswissenschaftler und Professor am Massachusetts Institute of Technology. 2016 erhielt er zusammen mit Oliver Hart den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften für „Beiträge zur Vertragstheorie“ zuerkannt.

In dem nach ihm benannten Holmström-Modell befasst er sich mit der Hidden-Action-Problematik des Arbeitseinsatzes von Arbeitnehmern.